© 2019 by Marco Schütte | Fotografie | München

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Marco Schütte

Die Nymphenburger Schlossparkrehe im Februar (Rehwild in München Teil III) | Eine Fotopirsch mit der



Mittelalter Rehbock in der Nähe der Amalienburg, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.

Auch im abgelaufenen Februar 2017 war es mir vergönnt, den ein oder anderen Schlossparkbock vor die Linse zu bekommen. Insgesamt zeigte sich das Rehwild aber weniger häufig, mit deutlich abnehmender Tendenz zum Monatsende hin. Zeitgleich nahm der Gehörnschmuck der Böcke aber deutlich zu. Nun ist es nur noch eine Frage von ein paar Tagen bis wenigen Wochen, bis die Gehörne wieder blank gefegt sind und die Revierkämpfe bzw. -abgrenzungen der Böcke beginnen.


Alter Rehbock unweit des Eingangs an der Margarethe-Danzi-Str., Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.

Insgesamt konnte ich im Februar 11 verschiedene Böcke ausmachen und Fotografieren. Alle 11 Rehböcke, inklusive einem Bockkitz, sind auf den hiesigen Bildern zu sehen. Dabei ist gut zu erkennen, wie unterschiedlich weit die Gehörne geschoben wurden. Grundsätzlich vollenden und fegen die älteren Böcke als erste ihre Gehörne, in der Regel im März. Die jungen Böcke folgen häufig erst im Mai.


Jährlings-Rehbock an der Amalienburg, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.

Dem Betrachter wird auffallen, dass die Mehrzahl der Bilder bei schlechtem Wetter entstanden sind. Dies hat zwei Gründe: zum einen sind bei ungemütlichem Wetter weitaus weniger Spaziergänger im Park unterwegs und das Rehwild dadurch deutlich sichtbarer, es traut sich vermehrt aus der Deckung. Zum anderen war der Februar 2017 von vielen Nebeltagen geprägt, aber auch zu warm, Neuschnee fiel überhaupt keiner.


Junger Rehbock am Nördlichen Durchblick, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Rehgeiß, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Alter Rehbock unweit des Eingangs an der Margarethe-Danzi-Str., Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Älterer Rehbock am Großen See, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Rehgeiß nascht junge Triebe, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Junger Rehbock am Pagodenburger Tal, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Jährlings-Rehbock unweit des Eingangs an der Margarethe-Danzi-Str., Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Rehkitz aus dem vergangen Jahr. Auf der Stirn ist das Erstlingsgehörn zu erkennen, welches aus kleinen Knöpfen besteht, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Blick aus dem Pagodenburger Tal auf die Pagodenburg im frostigen Frühnebel, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Älterer Rehbock am Rande des Pagodenburger Tals., Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Mittelalter Rehbock am Rande des Löwentals, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Der Monopteros am Großen See, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Alter Rehbock in der Nähe der Badenburg, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Älterer Rehbock am Großen See, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Tauwetter am Großen See, im Hintergrund die Badenburg, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Abnormer Rehbock an der Badenburg, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Kitz bzw. zukünftiger Jährlingsrehbock am Biberteich, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.


Und das ist meine Tarnung, mit der ich in der Früh im Nymphenburger Schlosspark unterwegs bin. Möglichst unauffällig lautet die Devise, um die Rehe in akzeptabler Entfernung vor die Linse zu bekommen, Fujifilm X-T2 mit Fujifilm XF 100-400.

#München #Natur #XF100400 #NymphenburgerSchlosspark #Fotografie #Rehwild #FujiX #Schnee #Fotopirsch #Winter #Wildtierfotografie #Wildlife #Wildtiere #Rehbock #Rehe